BannerbildBannerbildBannerbildBannerbildBannerbildBannerbildBannerbildBannerbildBannerbildBannerbild

Über uns

Allgemein: „Kinder werden nicht erst zu Menschen, sie sind es bereits.“
Nach diesem Leitspruch von Maria Montessori, richten wir unsere pädagogische
Arbeit aus. Uns ist es wichtig, die Kinder als eigenständige Personen und mit ihren
Anliegen und Bedürfnissen ernst zu nehmen und sie individuell dabei zu
unterstützen.


Freispiel: Das Freispiel nimmt einen wichtigen und zentralen Raum im Tagesablauf
ein. Diese Form des Spiels regt die Kinder an, sich mit ihrer Umwelt auseinander zu
setzen, eigene Fähigkeiten einzusetzen, zu üben und kennen zu lernen, Grenzen und
Möglichkeiten zu erreichen und zu erproben, mit allen Sinnen wahrzunehmen und
auch Haltungen und Einstellungen anzunehmen. Dies möchten wir unseren Kindern,
ganz in ihrem eigenen Tempo, ermöglichen.

 

Naturnahe Pädagogik: Ein wichtiger Pfeiler unserer Pädagogik ist die Nähe zur Natur.
Wann immer es möglich ist, gehen wir mit den Kindern nach draußen, erleben im
Jahreszeitenrhytmus die Tier-und Pflanzenwelt und bewirtschaften, gemeinsam mit
den Kindern, ein Hochbeet auf dem Außengelände. Einmal wöchentlich, immer am
Donnerstag, findet unser Naturtag statt. Hier machen wir einen Ausflug mit allen
Kindern, die daran teilnehmen möchten, z.B. einen Spaziergang durch die Felder oder
wir besuchen unseren Platz im Wald, ...


Bewegung: Da Bewegung einer der bedeutendsten Entwicklungsbereiche im
Kindesalter ist, ist es uns wichtig den Kindern einen Raum zu bieten, wo Bewegung zu
jeder Zeit ausgelebt werden kann. Wir haben einen Bewegungsraum, die Wildwiese,
den die Kinder, als Funktionsraum, frei den ganzen Tag nutzen können. Zusätzlich
bieten wir immer wieder Bewegungsbaustellen-und Angebote an. Gemeinsam mit
dem Außengelände haben die Kinder so viel Raum zur Bewegung.

 

Partizipation und Demokratie: "Der Geist der Demokratie kann nicht von außen
aufgepropft werden, er muss von innen heraus kommen" (Mahatma Gandhi)
Jedes Kind hat das Recht, bei uns seine Bedürfnisse zu äußern und aktiv Einfluss auf
die Gestaltung seiner Umgebung zu nehmen. Partizipation zieht sich als
grundlegendes pädagogisches Prinzip und gelebte Kultur durch unseren gesamten
KiTa-Alltag.
Die Kinder erleben aktiv Teilhabe und Mitgestaltung, was sie in die Lage versetzt
Eigenverantwortung zu übernehmen und sich als wichtigen Teil der Gemeinschaft zu
erfahren.
Auf diese Weise leben die Kinder und das Personal demokratisches Verhalten und
Zusammenleben im Alltag.
Dies bedeutet bei uns z.B., dass die Kinder an Entscheidungen im Tagesablauf
einbezogen werden, aber auch, dass wir aktiv in Abstimmungen mit Kindern gehen.
Hier darf jedes Kind mit einem Bauklotz, z.B. für ein Frühstück abstimmen- der
höchste Turm gewinnt.


Interkulturelle Arbeit und Inklusion: Im Sinne der Inklusion und der interkulturellen
Arbeit, sind wir in unserer Einrichtung aufgeschlossen für alle Menschen, egal
welcher Sprache, Kultur, Herkunft, Hautfarbe, Beeinträchtigung oder Religion.
Wir leben die Offenheit und Achtung vor anderen Kulturen und wahren die eigene
kulturelle und religiöse Identität. Wir stehen allen Menschen wertschätzend
gegenüber und erleben die Vielfalt als Bereicherung.
Durch Projekte und Angebote geben wir der Vielfalt Raum und fördern die
Zusammengehörigkeit aller.

 

Ernährung: Wir legen Wert auf eine gute und gesunde Ernährung und den Spaß am
Essen. Unser Caterer ist entsprechend geschult und bietet eine vollwertige KiTa
Mittagsverpflegung an.
Jeden ersten Freitag im Monat gibt es bei uns ein gemeinsames Frühstück. Die Kinder
wählen per Abstimmung was es gibt und helfen bei der Zubereitung des Frühstücks.

Wir backen z.B. Brot selber, machen Kräuterquark mit den Kräutern aus unserem
Hochbeet, oder bereiten Früchtequark zu.
Einen ausführlichen Einblick in unsere pädagogische Arbeit erhalten Sie, wenn Sie
unsere Konzeption (Verlinkung) lesen.